21.04.2020

Aktualisieren oder löschen? 

Tipps zum Aufräumen veralteter Inhalte auf Ihrer Website

Eine Übersetzung des Beitrags »Update or delete? Cleaning up old content on your site« von Michiel Heijmans, im Original am 30. Oktober 2019 erschienen auf yoast.com.

Die Kollegen von Yoast SEO aus den Niederlanden sind SEO-Spezialisten der ersten Stunde. Als erfolgreiches Plugin für Wordpress gestartet ist die Yoast-SEO-Extension inzwischen längst integraler Bestandteil von TYPO3, um auch auf diesem CMS Millionen von Website-Betreibern die Arbeit der Suchmaschinenoptimierung zu erleichtern und global Content zu verbessern.

Kommt es vor, dass Inhalte auf Ihrer Website von Zeit zu Zeit überholt sind oder irrelevant werden, sodass Sie vor der Entscheidung stehen, diese Inhalte zu aktualisieren oder zu löschen? In Sachen Websitepflege gehört das zu Ihren regelmäßigen Aufgaben. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich dieses Themas anzunehmen. Dieser Artikel hilft Ihnen bei der Entscheidung, was die beste Lösung für Ihren alten Content ist!

Aktualisieren alter Inhalte, die noch gültig sind

Lassen Sie uns mit einem Beispiel beginnen: Im Yoast-Blog steht ein Artikel über Meta-Beschreibungen, der ständig aktualisiert werden muss, damit er relevant bleibt. Wir müssen nur sicherstellen, dass er immer auf dem neuesten Stand bleibt, wenn Google die Art und Weise mit Meta-Beschreibungen umzugehen ändert. Manchmal scheint es, als könnten die Beschreibungen etwas länger sein, dann wiederum gehen sie manchmal wieder auf eine vorher gültige Länge zurück.

Der Yoast-Artikel gibt Autoren und Redakteuren Tipps zum Verfassen von Meta-Beschreibungen, auch wenn sich die einzelnen Ratschläge im Laufe der Zeit ändern. So repräsentiert der Artikel das, was wir als Cornerstone-Content bezeichnen, dennoch muss sein Inhalt ständig aktualisiert werden, um mit den neuesten Standards Schritt zu halten.

Sie können leicht neuen, wertvollen Content aus Ihren alten Beiträgen generieren, wenn Sie sie aktualisieren und zeitgemäß halten. Alter Wein in neuen Schläuchen, wie man so schön sagt. Sie könnten beispielsweise ältere Teile dieser Inhalte durch Aktualisierungen ersetzen, oder Sie könnten drei alte Blog-Einträge zum gleichen Thema in einem neuen Beitrag zusammenfassen. Wenn Sie dies tun, denken Sie bitte daran, die URLs der alten Beiträge auf den neuen Post umzuleiten, indem Sie eine 301-Weiterleitung verwenden. Mehr dazu später.

Löschen irrelevanter Beiträge oder Seiten

Es ist wahrscheinlich, dass Sie alte Beiträge oder Seiten auf Ihrer Website haben, die Sie nicht mehr benötigen. Denken Sie etwa an einen Blog-Eintrag über ein Produkt, dessen Verkauf Sie vor einer Weile eingestellt haben und nicht die Absicht haben, es jemals wieder zu verkaufen, an die Ankündigung eines Ereignisses, das vor langer Zeit stattgefunden hat, oder an alte Seiten mit wenig oder keinem Inhalt – so genannte »Thin Content«-Seiten.

Dies sind nur einige Beispiele, aber Sie wissen sicherlich, von welcher Art Posts und/oder Seiten die Rede ist. Dieser veraltete Content bringt keinen Mehrwert mehr, weder jetzt noch in absehbarer Zukunft. In diesem Fall sollten Sie Google entweder sagen, dass es diese alten Posts oder Seiten vergessen soll, oder Sie geben der URL einen anderen Zweck.

Wenn von der Löschung alter Inhalte die Rede ist, bedeutet das nicht einfach »Löschen« klicken und die Seite vergessen. Wenn Sie das tun, könnte der Inhalt noch Wochen nach der Löschung in Google angezeigt werden. Die URL könnte tatsächlich auch einen gewissen Linkwert haben, den zu verschwenden eine Schande wäre.

Was können Sie also tun? Hier sind zwei Optionen:

»301-Redirect«: Den alten Beitrag zu einem verwandten Beitrag weiterleiten

Wenn eine URL immer noch einen Wert hat, weil z.B. eine Reihe von qualitativ hochwertigen Links zu dieser URL führen, dann möchten Sie diesen Wert nutzen, indem Sie die URL auf eine themenverwandte Seite weiterleiten. Mit einer 301-Weiterleitung teilen Sie Suchmaschinen und Besuchern mit, dass es an anderer Stelle auf Ihrer Website eine bessere oder neuere Version dieses Inhalts gibt. Durch die 301-Weiterleitung werden automatisch Personen und Google auf diese Seite umgeleitet.

Angenommen Sie haben einen alten Beitrag zu einer bestimmten Hunderasse und möchten ihn löschen. Der logische nächste Schritt wäre also, diesen Beitrag auf einen neueren Beitrag über dieselbe Hunderasse umzuleiten. Wenn ein aktuellerer Beitrag nicht verfügbar ist, wählen Sie einen über eine verwandte Hunderasse. Wenn so ein Post ebenfalls nicht vorkommt, könnten Sie den alten auf die Kategorieseite zum übergeordneten Thema weiterleiten (z.B. »Hunderassen«). Und wenn auch das keine Option ist, leiten Sie ihn auf die Startseite um, sollte sich letztere zum Beispiel mit »Haustieren« befassen. Betrachten Sie das jedoch als letzten Ausweg, es gibt wahrscheinlich bessere Optionen zur Weiterleitung auf Ihrer Website.

Sagen Sie den Suchmaschinen, dass der Inhalt absichtlich weg ist

Wenn es auf Ihrer Website keine relevante Seite gibt, auf die Sie weiterleiten können, ist es ratsam, Google anzuweisen, Ihre alten Post vollständig zu vergessen, indem Sie Google den Status »410 gelöscht« anzeigen. Dieser Statuscode teilt Google und den Besuchern mit, dass der Inhalt nicht einfach verschwunden ist, sondern dass Sie ihn bewusst gelöscht haben.

Wenn Google einen Beitrag nicht finden kann, gibt der Server dem Bot der Suchmaschine normalerweise den Status »404 nicht gefunden« zurück. Sie finden außerdem einen 404-Crawl-Fehler in Ihrer Google Search Console für diese Seite. Irgendwann wird Google den Fehler beheben, und die URL wird nach und nach von den Suchergebnisseiten verschwinden. Aber das braucht Zeit.

Der 410-Crawler ist insofern leistungsfähiger, als er Google mitteilt, dass die Seite für immer verschwunden ist und nie wiederkehren wird. Sie haben sie absichtlich gelöscht, Punkt. Google wird hierauf schneller reagieren als bei einer 404. Informieren Sie sich über die Server-Statuscodes, wenn das alles ein Buch mit sieben Siegeln für Sie ist.

Haben Sie mit veraltetem Content zu kämpfen?

Die Bereinigung alter Inhalte sollte Teil Ihrer Routine zur Pflege von Website-Inhalten sein. Wenn Sie Ihre alten Beiträge nicht regelmäßig durchgehen, werden Sie früher oder später zwangsläufig auf Probleme stoßen. Sie könnten Besuchern falsche Informationen zeigen oder Ihren eigenen Rankings schaden, indem Sie zu viele Seiten zum gleichen Thema haben, was die Gefahr einer Keyword-Kannibalisierung erhöht. Dies später zu beheben kann viel Arbeit zur Folge haben. Gehen Sie deshalb regelmäßig Ihre alten Beiträge durch und entscheiden Sie, was zu tun ist: Aktualisieren, zusammenführen oder löschen.

Viel Erfolg beim Aufräumen Ihrer Website!

This post first appeared in English on yoast.com at https://yoast.com/update-or-delete-old-content-on-your-site/.